Aktuelles

13.04 – 17.04.2022, Sofia, Bulgarien Day 1Thema: Integration challenges and model of Social reality by George Ritzer. How to perceive
30.04.2022 – 03.05.2022, Neustrelitz, Deutschland Bereits 2 Wochen nach dem Training in Sofia, Bulgaria, treffen sich alle Projektpartner in Deutschland,
24.11. – 27.11.2022, Galway, Ireland In 2023, Creative Europe EEIG celebrates 15 years of European partnerships. Although Creative Europe EEIG
folgt
folgt
folgt

Wir freue uns, dass unser Projekt “From intention to implementation based on European know-how” für die Förderung ausgewählt wurde.

Creative Europe EWIV vereinigt europaweite Experten auf dem Gebiet der Integration von Migranten und Flüchtlingen. Diese Expertise und Erfahrung, hat uns die Wichtigkeit für ein Verständnis der Komplexität des Integrationsweges gezeigt.

Creative Europe EWIV gemeinsam mit Projektpartnern Centro per lo sviluppo transnazionale tra l’Italia e la Russia aus Italien, Russian Academy Society in Bulgaria Prof. Alexander Fedotov aus Bulgarien, BAGREEVA EKATERINA aus Norwegen und RCC ALLIANCE aus Irland haben sich ein Ziel gesetzt, in Rahmen eine Kooperationspartnerschaft in der Erwachsenbildung ein europäisches Modell der Integration von Migranten und Flüchtlingen (EMI) zu entwickeln und verbreiten.

EMI (europäisches Modell der Integration von Migranten und Flüchtlingen) liefert ein grundlegendes Verständnis des Prozesses der Integration, hilft den Akteuren des Prozesses einen optimalen Weg zur erfolgreichen Integration zu finden.

Das Modell EMI basiert auf der Theorie der soziologischen Realität, George Ritzer.

Lt. der Theorie, Integration findet auf 4 Ebenen statt:

  • persönliche (Microsubjektiv)
  • soziale (Mikroobjektiv)
  • kulturelle (Makrosubjektiv)
  • stattliche (Makroobjektiv).

In Rahmen des Projektes „From intention to implementation based on European know-how“ wollen wir den Integrationsprozess von Migranten und Flüchtlingen innenhalb von diesen 4 Ebenen national betrachten und europaweit vergleichen.

Unsere Ziele sind vor Allem eine Sensibilisierung und ein Verständnis zum Integrationsprozess sowie europäische Vernetzung von einzelnen nationalen Akteuren innenhalb von betrachteten 4 Ebenen.

Für die Projektdurchführung kommen Projektpartner aus unterschiedlichen EU-Länder und Regionen zusammen. Von Süd- bis Nordeuropa, von Ost- bis Westeuropa, unterschiedliche Ökonomische und soziokulturelle Hintergrunde. Projektauswahl ist expliziert Inhomogen.